Tribologischer Einlauf im Korridor

10.10.2015

Der Einlauf ist die kritischste Phase im Leben eines tribologischen Systems. Ziel des Einlaufs ist das schnelle Erreichen möglichst kleiner Reibungs- und Verschleißwerte bei gleichzeitiger Entwicklung hoher Systemstabilität und niedriger Empfindlichkeit gegenüber Parameterschwankungen. Wenn das System zu Beginn überlastet wird (zu große initiale Reibleistung) kommt es zu keinem Einlauf. Wenn das System aber unterbeansprucht wird, findet der Einlauf auch nicht statt, denn es fehlt Energie, um die Bildung des dritten Körpers einzuleiten. Der energetische Bereich, in dem das System einläuft ist der Einlaufkorridor. Diesem Thema sowie Fragestellung der Optimierung tribologischer Systeme widmet sich der folgende Artikel:

the running corridor of lubricated metal-metal contacts

Das folgende Bild zeigt die Reibung, die sich am Ende des Einlaufs einstellt als Funktion der initialen Reibleistungsdichte für die Systeme Chrom gegen Grauguss sowie AlSi gegen Stahl.