Hochlasteinlauf – ja oder nein?

6.6.2016

Das Bild zeigt FIB Aufnahmen des neuen Materials (links) sowie des Materials nach erfogreichem Einlauf.

Der Einlauf ist der kritischste Zeitraum im Leben eines tribologischen Systems. In einer Reihe von Arbeiten konnte gezeigt werden, dass ein Hochlasteinlauf zu den besten Ergebnissen bezüglich Reibung und Verschleiß führt. Aber ist das immer so?

In The influence of the initial near-surface microstructure and imposed stress level on the running-in characteristics of lubricated steel contacts konnten wir zeigen, dass Hochlasteinläufe gefahrlos möglich sind, wenn das Tribosystem hinsichtlich seiner Endbearbeitung optimiert wurde. Falls die Endbearbeitung nicht tribologisch optimiert wurde, ist Vorsicht geboten. In diesem Fall muss der Einlauf gestuft erfolgen, um dem Tribosystem Zeit zur Anpassung zu geben. In beiden Fällen, d.h. nach Hochlast- und Stufeneinlauf, erhält man eine Mikrostruktur mit ausgeprägter Nanokristallbildung – ein Zeichen des dritten Körpers.