Tribometerfarm

3.1.2019

© Fraunhofer IWM

Die Tribometerfarm dient der Ermittlung eines ganzheitlichen Bildes von Reibung und Verschleiß einer Reibpaarung. 16 parallel geschaltete Tribometer messen simultan Versuchsreihen und die produzierte Datenmenge wird mithilfe von BigData-Analysen zeitgleich aufbereitet. Die Tribometerfarm unterstützt die Entwicklung von Additiven, Beschichtungen und Reibpaarungen von Getrieben, Pumpen, Generatoren oder Kompressoren.

Jedes der Tribometer misst Reib- und Verschleißwerte eines technischen Systems unter realitätsnahen Bedingungen und produziert so exakte Verschleißraten. Neben Reibung und Verschleiß geben die Tribometer auch die Öltemperatur aus oder es kommen zusätzliche Sensoren zum Einsatz, die beispielsweise die pH-Werte, Ölleitfähigkeit oder Lichtdurchlässigkeit erfassen. Bei herkömmlichen Tribometern blieben bisher viele Daten ungenutzt, zum Beispiel die zeitliche Reibungsfluktuation oder Korrelationen einzelner Messgrößen. Durch die Datenanalyse der Tribometerfarm-Ergebnisse können Materialkarten für spezielle Paarungen von Materialien wie Metalle, Kunststoffe, Polymere oder Legierungen erstellt werden. Mit Hilfe von Korrelationsanalysen sollen bisher unbekannte Zusammenhänge einzelner Größen aufgedeckt werden.